Author

Sabrina Kaiser

Browsing

Der Stern der Tiefsee

Schnörkellos, widerstandsfähig und funktional, das sind die Attribute, die eine Mido-Uhr auszeichnen. Dinge, die besonders in extremen Situationen wichtig sind. Kein Wunder, dass zahlreiche Cliff Diver zu den Fans der Schweizer Uhrenmarke gehören.

Schon in den 1930er-Jahren war «Mido» für sein leistungsstarkes Abdichtungssystem bekannt. Initator hinter dem Patent des sogenannten Korkkronendichtungssystem war der Uhrenmacher Georges Schaeren, der im November 1918 den Grundstein für die heute immer noch absolut erfolgreiche Schweizer Uhrenmarke «Mido» legte.

Ein Dreivierteljahrhundert Ocean Star
Etwas mehr als hundert Jahre später sind es andere Patente, die Mido-Uhren besonders bei Liebhabern maritimer Sport- arten so beliebt machen. So beherbergt das Kaliber 80 der neuen Ocean Star-Kollektion ein Uhrwerk der neusten Ge- neration, das eine Gangreserve von bis zu 80 Stunden ermög- licht und natürlich immer noch absolute Wasserdichtigkeit garantiert. Daher passte es auch hervorragend zusammen, dass wir den Launch eben genau dieser neuen «Ocean Star» im Rahmen der «2019 Red Bull Cliff Diving World Series» in Bilbao feierten.
Die Ocean Star ist mittlerweile 75 Jahre alt, und dennoch im- mer noch modern. Dazu Mido-CEO Franz Linder in einem persönlichen Gespräch: «Unser Anspruch ist innovative Produkte in bester Qualität zu machen und das in einem Design, das Zeitlosigkeit vermittelt. Jede unserer Kollektionen hat einen eigenen Charakter. So wurde die Ocean Star speziell für den Wassersport kreiert.»

Elegante Zeitlosigkeit auf Dauer

Parallel zum Wassersport pflegt Mido eine grosse Leidenschaft zur Architektur. Ein weiterer Grund, den Event in der spanischen Hafenstadt zu zelebrieren. Schliesslich stürzen sich hier die Klippenspringer quasi vor der Haustür eines architekto- nischen Meisterstücks, dem «Guggenheim Museum», in die Fluten. Jede Uhr aus dem Hause Mido wird unter dem Motto

«inspired by architecture» entwickelt. Zeitlose Zeitmesser, die keinen kurzweiligen Trends folgen, sondern zeitlose Schönheiten sind und dauerhaft zuverlässige Begleiter. Abschliessend antwortet Franz Linder auf meine Frage nach dem klassischen Mido-Kunden daher auch: «Ich glaube, das Design unserer Uhren ist ausschlaggebend. Zeitlos, kraftvoll und zuverlässig. Es ist jemand, der Qualität gewichtet, der an- spruchsvoll ist und nicht nur mehr aufs Prestige geht. Es geht um Persönlichkeit, weniger um Show-off.»

 

*) Von Anfang an stand der Name MIDO – vom spanischen „Yo mido(ich messe) – als Synonym für technische Innovation und zeitloses Design.

Photos Copyrights: Mido, Red Bull

DS ACTION DIVER TITAN: Federleicht und extrem tiefgründig

Titan gilt als extrem widerstandsfähig, hautverträglich und korrosionsbeständig. Gleichzeitig ist es fast um die Hälfte leichter als Stahl. Die DS Action Diver präsentiert sich in ihrer neuen Titanversion gewohnt markant, sportlich und zuverlässig – aber eben auch ultraleicht. Das Titangehäuse mit dem Durchmesser von 43 mm ist mit einem verschraubten Boden und einer verschraubten, geschützten Krone versehen. Im Inneren der Uhr schlägt das moderne Powermatic-80-Kaliber mit bis zu 80 Stunden Gangreserve. Das dreigliedrige Titanband ist mit einer Faltschliesse mit zwei Drückern und integrierter Taucherverlängerung versehen.

Bild: www.certina.com

Bullet Trials

Royal Enfield knüpft mit Sonderedition an die Renn- und Touren-Bullets der 1940er und -50er an

Bereits 1932 rollte die erste Bullet vom Produktionsband und ist damit das am längsten fortlaufend produzierte Motorrad der Welt. Im Laufe der Jahre konnte sich die Bullet einen hervorragenden Ruf erwerben – auch dank ihrer Erfolge bei den legendären Trial-Meisterschaften. Inspiriert von diesem Vermächtnis präsentiert Royal Enfield nun die “Bullet Trials” – eine Hommage an die International Six Days Trials (ISDT) und den weltberühmten “Trials Wizard” Johnny Brittain.

Die Bullet Trials ist ab August/September 2019 erhältlich. Dabei verbindet Royal Enfield Design und Funktionen, wie sie zum Höhepunkt der Trials-Rennen in den 1940er und -50er Jahren üblich waren, mit modernen Features. So ist die Bullet Trials mit Reifen mit Blockprofil für einen verbesserten Grip ausgestattet und weist einen verstärkten Lenker mit Querstrebe auf. Der hochgezogene Endschalldämpfer sorgt zusammen mit den abgeänderten Kotflügeln für eine zeitgemäße Off Road Optik. Darüber hinaus verfügt die Bullet Trials über einen Einzelsitz und einen Gepäckträger. Passend zum Motorrad wird es auch entsprechendes Zubehör geben, darunter einen Motorschutz. Angetrieben wird die Bullet Trials 500 von dem bekannten 498 cm3 UCE-Motor.

Zum offiziellen Launch der Bullet Trials in Redditch erklärte Mark Wells, Global Head, Product Strategy and Industrial Design, Royal Enfield:

„Royal Enfield hat eine überaus lange Geschichte vorzuweisen, was den Bau von robusten und langlebigen Motorrädern betrifft, mit der Bullet als die ausdauerndste von allen. Das von Johnny Brittain gefahrene Bullet Trials-Motorrad ist unvergesslich und erinnert uns einmal mehr an die enorme Leistung des Motorrads auf schwierigem Gelände und sein Trial-Erbe. Daher ist die Bullet Trials zum einen eine Hommage an Johnny Brittain und sein Trial-Motorrad, mit dem er zwischen 1948 und 1965 mehr als 50 Meisterschaften gewonnen hat. Es erinnert jedoch auch an unsere herausragende Design- und Ingenieurskunst, dank der wir schon 1949 bei der Bullet erstmals eine Motorradschwinge eingeführt haben. Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass die Bullet Trials von Royal Enfield-Fans aus aller Welt sehr gut aufgenommen wird.”

1932 als Motorrad speziell für Touren oder Trials eingeführt, feierte die Royal Enfield Bullet schon kurz nach ihrer Einführung erste Erfolge: So war das Royal Enfield-Team beim International Six Days Trials 1935 das einzige, das keinen einzigen Punkt verlor. Beim ISDT 1937 gewannen die Enfield-Fahrer (darunter Charlie Rogers, George Holdsworth und Jack Booker mit einer 250 cm3 und 350 cm3 sowie einer 500 cm3-Spezialanfertigung) unglaubliche 37 Preise und sechs Goldmedaillen. Der endgültige Durchbruch folgte in der Nachkriegszeit mit einer brandneuen Bullet, entworfen von Ted Pardoe und Tony Wilsone Jones. Zu den Features zählte die damals revolutionäre Schwingenfederung mit ölgedämpften Stoßdämpfern – ein Novum in der Serienproduktion, das das Design von Motorrädern für immer verändern sollte. Royal Enfield stellte das neue Modell 1948 im Rahmen des Colmore Cup mit drei Prototypen vor. Von da an wurden die Maschinen vom britischen Trophy-Team ausgewählt, um am ISDT 1949 in San Remo, Italien, teilzunehmen. Für die folgenden 14 Jahre wurden die Bullet Trials mit Schwinge zum Rückgrat der Serie. Die Erfolg der Bullet Trials bei den ISDT-Meisterschaften ist auch Johnny Brittain geschuldet, der – Sohn der Trials-Legende Vic Brittain – bereits als 18-jähriger zu Royal Enfield kam und die Trials-Meisterschaften 15 Jahre lang dominierte. So gewann er unter anderem auf seiner 350 ccm Trials Bullet, Registrierungsnummer HNP 331, zweimal den prestigeträchtigen Scott Six Days Trial und den British Experts Trial, dessen jüngster Gewinner aller Zeiten er wurde.

Arun Gopal, Head Business Markets, Europe & MEA, Royal Enfield, anlässlich der Präsentation der Bullet Trials: „Die Royal Enfield Bullet hat seit acht Jahrzehnten eine treue Fangemeinde. Ihren Ruf als Ikone hat sich die Bullet durch ihre Ausdauer und Widerstandsfähigkeit erworben, mit Motorrädern, die von einer Generation zur nächsten weitergegeben wurden. Wir freuen uns, das Trials-Erbe der Bullet auch 2019 weiter fortzuführen und den Launch der neuen Bullet Trials im deutschsprachigen Markt ab August 2019 bekanntzugeben.“

Neben der Bullet Trials können Fans auch Original-Zubehörteile von Royal Enfield erwerben, davon einige speziell für die Bullet Trials. Bestellungen für die Bullet Trials werden ab sofort von den Händlern angenommen.

Über Royal Enfield:

Royal Enfield, die älteste Motorradmarke in fortlaufender Produktion, fertigte 1901 sein erstes Motorrad an. In Indien hat Royal Enfield, ein Unternehmen von Eicher Motors Limited, heute mit seinen einzigartigen und unverwechselbaren modernen Klassikern ein eigenes Segment für mittelgroße Motorräder geschaffen. Dabei ist Royal Enfield dank seiner neuen Produktionsstätte in Chennai, Indien, in der Lage, seine Produktion rasch zu steigern und dadurch die stark gestiegene Nachfrage zu bedienen. So zählt die Marke über alle Segmente hinweg als eine der profitabelsten der Welt und entwickelt sich zu einem sehr wichtigen Akteur auf dem globalen Markt für mittelgroße Motorräder. Ihr Ziel ist es, Motorräder zu erfinden, die stimmungsvoll wie auch ansprechend sind und für unverfälschtes Fahrvergnügen stehen.
Zu den Motorrädern von Royal Enfield gehören die Bullet 500, die Classic 500, die Himalayan 410 und die neu eingeführten Continental GT 650 und Interceptor 650. Mit 17 eigenen Stores und mehr als 800 Händlern ist Royal Enfield in allen zentralen Städten und Gemeinden Indiens vertreten und exportiert seine Bikes in 50 Länder in aller Welt, darunter die USA, Großbritannien, Europa, Lateinamerika, der Nahe Osten und Südostasien. Darüber hinaus verfügt die Marke über 39 exklusive Brand-Stores außerhalb Indiens in strategisch wichtigen Städten wie Milwaukee, London, Paris, Madrid, Barcelona, Melbourne, Sao Paulo, Bogota, Medellin, Dubai, Bangkok, Jakarta, Manila, Ho Chi Minh und Buenos Aires.
Royal Enfield organisiert und unterstützt auch viele Motorradveranstaltungen und Ausfahrten weltweit, darunter die Rider Mania – ein jährliches Treffen von Royal Enfield-Fahrern aus aller Welt an den Stränden Goas – und die Himalayan Odyssey, die schwierigste Motorradtour über einige der härtesten Straßen und höchsten Bergpässe des Himalaya-Gebirges. Royal Enfield führt auch den beliebten „One Ride“ durch, bei dem Menschen auf der ganzen Welt am ersten Sonntag im April mit dem Motorrad ausfahren.

www.royalenfield.com

Breitling Superocean Heritage

Breitling und seine Surfers Squad lancieren eine limitierte Superocean Heritage

Breitling lancierte seine Superocean Heritage Ocean Conservancy Limited Edition auf Bali mit Unterstützung von Kelly Slater, Sally Fitzgibbons und Stephanie Gilmore, die alle weltberühmte Mitglieder der Breitling Surfers Squad sind. Zur Feier der Lancierung des Chronographen, der auf 1000 Stück limitiert ist, organisierte Breitling in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Ocean Conservancy eine Strandsäuberung. Am 10. Mai 2019 stellte Breitling ein Modell in limitierter Auflage vor, das für die wichtige Partnerschaft mit Ocean Conservancy steht. Die Lancierung fand in Zusammenarbeit mit Ocean Conservancy auf Bali statt und war Teil einer Strandsäuberungsaktion mit 100 Breitling Gästen und Hunderten von freiwilligen Helferinnen und Helfern aus Bali und der Region. Bei der Aktion konnte der Strand von Hunderten Kilogramm Abfall und Plastik befreit werden.

Unterstützt wurde die Säuberungsaktion auch durch die Mitglieder der Breitling Surfers Squad – US-Amerikaner Kelly Slater sowie Sally Fitzgibbons und Stephanie Gilmore aus Australien –, die so im Rahmen ihrer ersten gemeinsamen Mission als Teil der Breitling Squad einen wertvollen Beitrag leisteten. Kelly Slater, der wohl erfolgreichste Surfer aller Zeiten, meinte dazu: «Ich sage immer – und ich glaube, dass ich im Namen der gesamten Surfers Squad sprechen kann –, dass Strände im Prinzip unsere Büros sind. Was wir hier sowie an Stränden und in den Meeren auf der ganzen Welt gesehen haben, ist schockierend, und ich möchte Breitling und Ocean Conservancy für ihren gemeinsamen Kampf gegen die Plastikverschmutzung danken. Jeder kann zu einer saubereren Umwelt beitragen – für uns und für künftige Generationen.»

Die Superocean Heritage Ocean Conservancy Limited Edition zeichnet sich aus durch den Gehäuseboden, in den das Ocean-Conservancy-Logo und die Limitierung «1 OF 1000» eingraviert sind. Der Chronograph wird vom Breitling-Kaliber 13, einem mechanischen Uhrwerk, angetrieben und verfügt über eine extrem harte, kratz- und stossfeste, einseitig drehbare Lünette mit zentralem Leuchtpunkt bei 12 Uhr – eine besonders nützliche Eigenschaft für Taucher. Dieser Punkt sowie der Minuten- und Stundenzeiger sind mit Super-LumiNova® beschichtet und geben statt des regulären grünen Lichts ein blaues ab. Diese Farbvariante ergänzt das Design der Uhr, deren silberfarbenes Zifferblatt mit dem blauen Schriftzug «Superocean» versehen ist. Zusätzlich besticht die Uhr durch blaue Akzente und einen blauen zentralen Sekundenzeiger sowie farblich abgestimmte Hilfszifferblätter mit blauen oder vernickelten Akzenten.

Innovative, umweltfreundliche Armbänder

Der 44 Millimeter grosse Chronometer aus Edelstahl ist erhältlich mit zwei NATO-Webarmbändern aus ECONYL®-Garn, einem innovativen Material aus recycelten Nylonabfällen, zum Beispiel von Fischernetzen aus Meeren rund um den Globus. Die Armbänder sind extrem widerstandsfähig, und das ECONYL®-Garn kann beliebig oft recycelt werden. Die Uhr präsentiert sich an einem blau gestreiften, satinierten NATO-Webarmband und wird mit einem zusätzlichen blauen, satinierten NATO-Webarmband geliefert. Auch die Verpackung besteht zu 100 Prozent aus erneuerbaren Materialien.

Die Fortführung des SuperOcean Erbes

Die 1957 lancierte ursprüngliche Breitling SuperOcean war darauf ausgerichtet, die Bedürfnisse von Profitauchern zu erfüllen, erfreute sich jedoch rasch auch grösster Beliebtheit bei Amateur- und Sporttauchern. So zog sie ein Publikum an, das von ihrem markanten Stil ebenso angetan war wie von ihrer Leistungsstärke und ihrer ausserordentlichen Funktionalität.

 

Fotos: Breitling www.breitling.com

Neues Gesicht von Hugo Boss ist Liam Payne

Hugo Boss wählte Liam Payne als neuen Markenbotschafter.

Liam Payne, ein ehemaliges Mitglied von One Direction, wurde als neues Gesicht der weltbekannten deutschen Modemarke Hugo Boss angekündigt. Laut der Aussage wird Payne zusammen mit der Bodywear-Kampagne der Marke für das Resort 2020 zusammen mit Kreativdirektor Peter Deirowski eine Kapselkollektion für die Herbst-Winter-Saison 2019 vorbereiten.
Der 25-jährige erfolgreiche Sänger sagte zu der neuen Zusammenarbeit: Wenn ich etwas mit Mode zu tun habe, wäre ich immer gerne Hugo. Sie sollen das machen, was Männer tragen möchten. Die Mode begann für mich als Hobby. Ich bin froh, gerade jetzt Teil des kreativen Prozesses zu sein, sagt er. Die erste Kollektion von Liam wird voraussichtlich nach der Berlin Fashion Week im Juli verfügbar sein.

Fotos: www.hugoboss.com

Die Superinnovation von ClarinsMen

HYDRA RESIST PHYTO COMPLEX

Der Tag hat 24 Stunden, und das sind im Leben eines Mannes nicht immer genug! Ein eng getaktetes Arbeitsleben, sportliche Aktivitäten, Abende mit Freunden, ein einnehmendes Privatleben, das Aufstehen, das manchmal nicht leicht fällt… unabhängig vom individuellen Lebensstil ist die Männerhaut durch die Rasur und andere aggressive Umweltfaktoren besonderen Strapazen ausgesetzt, und sie leidet schnell unter Feuchtigkeitsmangel. Das gilt umso mehr, da Testosteron die Hautbarriere schwächt und somit einen Verlust und Mangel an Feuchtigkeit zusätzlich begünstigt. Das ist die Herausforderung, der sich die superintensive Feuchtigkeitspflege von ClarinsMen stellt: eine entsprechende Versorgung, selbst unter extremen Bedingungen!

Clarins präsentiert einen neuen beispiellosen Wirkstoffkomplex auf der Basis von zwei Pflanzenextrakten, die aufgrund ihrer aussergewöhnlich Feuchtigkeit spendende Wirkung ausgewählt wurden. Der biologische Extrakt der Dachrose, eine Pflanze mit „abdichtender“ Wirkung, stellt sich den Herausforderungen, die durch das Testosteron entstehen: Sie hilft der Haut, auch unter extremen Bedingungen Wasser zu binden, indem sie die Feuchtigkeitsbarrieren an der Oberfläche und entlang der Zellverbindungen kräftigt. Der biologische Extrakt der Goethe-Pflanze ist ein natürlicher Feuchtigkeitsagent und fördert die Synthese von „Schwamm-Molekülen“ in allen Ebenen der Haut. Sie erhält neues Wohlbefinden und Geschmeidigkeit.

© Clarins

Daniel Donskoy

„Ich bin Schauspieler und Musiker. Gleichzeitig, beides steht allein für sich, bin ich mit der gleichen Leidenschaft.“

Warum verabredet sich einer zum Weinen, der als Schauspieler gerade einen Traum-Karrierestart hingelegt hat? Für Daniel Donskoy liegen Sonnen- und Schattenseiten des Lebens ganz nah beieinander. Die letzten 10 Jahre des Künstlers waren geprägt von Zerrissenheit, Nomadentum, Erfolgen und Niederlagen – sowohl beruflich, wie auch in der Liebe.
Vor allem die Musikalität Londons, seit 2011 Daniels erster Wohnsitz, die zahlreichen Konzerte, das pulsierende, rastlose Leben der Stadt und auch ihre Melancholie und Zweideutigkeit haben ihn geprägt. Dabei wurden die britischen Singer & Songwriter zu einer wahren Inspiration für ihn. Der Einfluss von Blues, Indie und Brit Pop auf seine Musik ist klar erkennbar.

Nach einer intensiven Phase des kommerziellen Arbeitens für Film & TV war es Daniel umso wichtiger, in seiner Musik die völlige Freiheit und Selbstbestimmtheit zu behalten.
Den richtigen Partner hat er in Musikproduzent Mic Schroeder gefunden, der in den Berliner eleventwentyStudios Berlin bereits die Alben und Singles für Joris, Rea Garvey, Lotte, Silly, u.v.m. produziert hat und der – wie Daniel – sehr viel Wert auf analogen Sound und echte Instrumente legt. Nach der Single „Cry by the River“ arbeitet Daniel nun intensiv an seinem Debütalbum. Geboren in Russland, aufgewachsen in Berlin und Tel Aviv, Schauspiel- und Musikstudium in London, die Familie auf der ganzen Welt verstreut – für Daniel Donskoy ist es schwer, den Begriff Heimat zu definieren. Er ist Kosmopolit, ein Weltbürger, der überall dort zuhause ist, wo er seinen Koffer auspackt. Bereits in früher Kindheit brachte ihm seine russische Grossmutter das Klavierspielen bei. Doch die strenge russische Disziplin engte Daniel zu sehr ein. In der Pubertät brach er aus der Strenge des Elternhauses aus, feierte in Tel Aviv die Nächte durch und fing an, eigene Songs zu schreiben. Sein Talent blieb nicht unentdeckt, aber den Platz an einer Musikschule in Israel schlug er aus, zog alleine zurück nach Berlin, bewarb sich für klassischen Gesang an der UDK Berlin – und wurde abgelehnt. Schließlich bekam Daniel Donskoy ein Stipendium an der Arts Education School of London.

Nach dem Abschluss 2014 ging Daniel Donskoy direkt ans Theater, es folgten Rollen im britischen Fernsehen. In Deutschland wurde er über Nacht mit seiner Titelrolle der Serie „Sankt Maik“ bekannt, es folgten Rollen im Tatort und eine Hauptrolle in Dror Zahavis Kinofilm „Crescendo“.

Photos Copyrights: © Ray Burmiston

Alpin, Asiatisch, Anders

Mit seinem Mix aus alpinem Chic und asiatischem Ausdruck, kulinarischen Gaumenfreuden und dem 2’400 Quadratmeter grossen The Spa and Health Club begeistert The Chedi Andermatt seine Gäste inmitten einer traumhaften Bergkulisse.

Lange Zeit lag das Schweizer Örtchen Andermatt in einem Dornröschenschlaf, doch wachgeküsst vom ägyptischen Unternehmer Samih Sawiris eroberte das 5-Sterne-Deluxe-Hotel The Chedi Andermatt innert kürzester Zeit Spitzenplätze in weltweiten Hotel- sowie Gastronomie- und Spa-Rankings.

Grosszügiger Luxus & asiatische Gaumenschmankerl

Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Sein wahrer Luxus ist jedoch die Grosszügigkeit. Es bietet hohe Räume und viel Platz, selbst das kleinste Doppelzimmer weist 52 Quadratmeter auf. Doch auch kulinarisch bietet The Chedi Andermatt seinen Gästen nur das Beste: In The Restaurant (14 Gault-Millau-Punkte) werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Aussergewöhnlich in den Schweizer Alpen ist The Japanese Restaurant (1 Michelin-Stern und 16 Gault-Millau-Punkte). Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar zubereitet. Seit der Eröffnung im Jahre 2013 sind hier über eine Viertelmillion frisch zubereiteter Nigiri-Sushi über den Counter gegangen, und laut Gault Millau gehört das Hotel inzwischen zu den besten Adressen der Alpen. Zudem können die Gäste sich von einem europaweit raren Sake-Sommelier beraten lassen.

Purer Luxus

Keine Frage, der Betrieb in den Urner Bergen ist luxuriös. Im Gegensatz zu vielen anderen Berghotels protzt dieses Luxus-Haus nicht, sondern besticht mit seinem Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen.Ein weiteres Highlight ist der 2’400 Quadratmeter grosse Spa- and Health-Club mit einer exklusiven Saunalandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor-Pool sowie einem beheizten zwölf Meter langen Aussenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Fazit: Das vom visionären Investor Samih Sawiris initiierte Haus mit seinen 123 grosszügigen Zimmern und Suiten hat in nur fünf Jahren einen durch zahlreiche Awards untermauerten Spitzenplatz in der weltweiten Luxushotellerie erobert. The Chedi Andermatt bietet Einblicke in eine andere Welt und Ausblicke auf ein unvergleichliches Stück Schweiz.

Tipp:

Leisten Sie sich ein Stückchen The Chedi für zu Hause: der kuschelweiche Bademantel der Marke Ploh kostet CHF 220,00 und erinnert Sie bestimmt an eine aussergewöhnliche Zeit in Andermatt.

Photos Copyrights: Chedi Andermatt

Neues unvergleichliches Luxuserlebnis mitten im Regenwald

The DATAI Estate Villa

Eingebettet ins Herz eines rund zehn Millionen Jahre alten Regenwaldes auf der mystischen Insel Langkawi in Malaysia liegt das Luxushotel THE DATAI. Nach einer umfassenden, zwölfmonatigen Renovierung und Modernisierung öffnete das Resort im Dezember 2018 erneut seine Türen.

Im Zuge der weitreichenden Um- und Neugestaltung des Resorts wurde nun auch das neue und besonders exquisite DATAI Estate eröffnet. Die Luxusvilla, welche als eine der größten in Asien gilt, befindet sich inmitten des üppigen Regenwaldes. Sie bietet einen spektakulären Blick auf den tropischen Dschungel, seinen Artenreichtum und den nahegelegenen Flusslauf.

Auf 3.500 qm umfasst The DATAI Estate drei geräumige Wohn- und Esszimmer, fünf Schlafzimmer sowie eine Lounge zum Entspannen, die unter anderem mit einem Billardtisch ausgestattet ist. Jedes der Schlafzimmer verfügt über eine eigene Terrasse. Die Ausstattung der luxuriösen Räumlichkeiten in zeitgemäßem Stil ist in sanften Farbtönen gehalten. Das Anwesen lässt sich in die Villen Meranti und Seraya teilen und kann sowohl insgesamt, als auch in zwei separaten Einheiten gebucht werden. Außerdem verfügt die Doppelvilla über zwei 15 und 18 Meter lange, miteinander verbundene exklusive Pools, welche ein einmaliges Wellness- und Badeerlebnis unter dem Dach des Regenwalds ermöglichen.

Außerdem steht den Gästen neben dem täglichen, individuell gestaltbaren Frühstück in der Villa, im Dining- Room oder À La Carte im Beach Club ein 24-stündiger Butlerservice sowie ein Privatkoch zur Verfügung. Auf Wunsch können auch Spa-Anwendungen direkt im Estate durchgeführt werden. The DATAI Estate Villa verkörpert entspannten Luxus der Extraklasse und ist in ihrer Zurückgezogenheit und Naturnähe einzigartig. Für diejenigen, die einen anmutigen, unaufdringlichen und naturnahen Urlaub lieben, bietet sie einen perfekten Rückzugsort.

Bilder: THE DATAI ESTATE VILLA

Moët & Chandon präsentiert den Grand Vintage 2012

Das französische Champagnerhaus bringt einen delikaten, ausgewogenen und frischen neuen Jahrgangs-Champagner auf den Markt.

Moët & Chandon ist stolz, den Grand Vintage 2012 vorzustellen. Es ist der 74. Jahrgangs-Champagner des Hauses und ein überzeugendes Beispiel für die Exzellenz und das Savoir-faire der Maison. Der nach 5-jähriger Reifezeit vorgestellte Grand Vintage 2012 erinnert an den Übergang vom Frühjahr zum Sommer und zeichnet sich neben seiner Milde durch seine Ausgewogenheit und Frische aus.

Alle Moët & Chandon Jahrgangs-Champagner sind reife Weine mit einem ausgeprägten Charakter. Jeder Grand Vintage ist einzigartig und ein Original, er ist die persönliche und freie Interpretation des Kellermeisters der einzigartigen Qualitäten der Trauben eines Jahrgangs. Seine Ausdruckskraft basiert auf der Freiheit der Interpretation, der Auswahl der bemerkenswertesten Weine und der Individualität eines Jahrgangs.

Der Grand Vintage 2012 ist ein delikater, frischer und harmonischer Extra-Brut-Champagner mit einer Dominanz von Chardonnay (41 %) und einer deutlichen Präsenz von Meunier (26 %), die die Vorherrschaft von Pinot Noir (33 %) in Frage stellt. Der Winterfrost dauerte über einen eisigen Frühling hinaus bis zum Sommer an, als eine brüllende, trockene Hitze die Weinstöcke wieder zum Leben erweckte und eine kleine, aber aussergewöhnliche Ernte sowohl von süsseren als auch von säurehaltigeren Früchten hervorbrachte, wie es sie in der Champagne seit einem Jahrzehnt nicht mehr gegeben hatte.

Die Weine aus schwarzen Trauben, vor allem der generell sehr empfindliche Meunier, waren 2012 besonders gut, weswegen sie einen wichtigen Teil der Assemblage ausmachen“, erklärt Benoît Gouez, Chef de Cave bei Moët & Chandon. „Dieser Grand Vintage ist ein ebenso frischer wie harmonischer Wein, der sich langsam aber sicher offenbart, wie der geschmeidige Übergang vom Frühling zum Sommer, und den Gaumen in ein prickelndes und zugleich ausgewogenes Bouquet hüllt.

Bilder @ Moët & Chandon / LVMH