Author

Sabrina Kaiser

Browsing

Ruinart Second Skin – Verpackung neu gedacht

Tradition trifft auf Innovation. Das älteste Champagnerhaus Ruinart beweist mit seinem jüngsten Coup der Second Skin Verpackung Pioniergeist. Sie ist nämlich gut für die Umwelt, gut für den Champagner und wegweisend für eine ganze Branche.

Tatkraft liegt seit jeher in der DNA des Hauses. So gründete Nicolas Ruinart am 1. September 1729 das Champagnerhaus Ruinart in 51100 Reims und wurde so zum ersten seiner Art. 1746 folgte dann die Lancierung des ersten Rosé-Champagners, während das Traditionshaus 1896 für Furore sorgte, als es beim tschechischen Künstler und Illustrator Alfons Mucha ein Werbeplakat in Auftrag gab. Ein Auftrag, der die Nähe des Hauses zur Kunst und den Auftakt zu einer Vielzahl an Kollaborationen mit Künstlerinnen und Künstlern bis in die heutige Zeit markieren sollte.

Eine massgeschneiderte Haut
Den jüngsten Coup lancierte Ruinart nun in diesem Jahr mit der Second Skin Verpackung. Und mit diesem Namen ist bereits viel erklärt. Adé schwere Kartonage, willkommen Leichtgewicht. Wie eine massgeschneiderte Haut umarmt die neue Verpackung die ebenso ikonischen wie charakteristische Ruinart-Flaschen. Zu 100 Prozent recycelbar aus Zellulose, ist sie das Resultat aus zwei Jahren Forschung. Und vielleicht auch das logische Resultat des seit 10 Jahren konsequent verfolgten Bestrebens, Verpackungen immer weiter zu reduzieren. Die Second Skin Verpackung wiegt nur noch 40 Gramm statt wie bis anhin 360 Gramm, während das Papier zu 100 Prozent aus nachhaltig bewirtschafteten europäischen Wäldern stammt. Und mit einer 60%igen Reduktion des CO2-Fussabdrucks im Vergleich zu früheren Verpackungen, setzt die Second Skin Verpackung durchaus Massstäbe für eine ganze Branche.

Elegant und nachhaltig
Mit der Second Skin Verpackung beweist Ruinart, dass sich Nachhaltigkeit und Exklusivität schon längst nicht mehr ausschliessen müssen. Das Design erinnert an die weissen Servietten, welche elegant um Champagnerflaschen gewickelt werden, während die Oberflächenstruktur an die natürlichen Weinkeller in den alten Kreidebrüchen in den „Crayères de Reims“ erinnern. Die ultradünne Verpackung – signiert mit dem edlen Monogramm des Hauses auf ihrem Papier-Verschlusssystem – sieht nicht nur elegant aus, sondern ist auch stabil. So schützt sie zuverlässig vor Einwirkungen von aussen und bietet durch den mit natürlichem Metalloxid angereicherten Zellstoff erst auch noch einen perfekten Schutz vor Lichteinflüssen.

Bilder: LVMH

Die Ikone, mit der einst alles begann – Highlife Heart Beat

Über 25 Jahre nach Erscheinen der ersten Heart Beat verbinden viele Sammler die Maison Frederique Constant nach wie vor hauptsächlich mit diesem besonderen Design, das bei 12 Uhr den Blick auf die Geheimnisse des Uhrwerks erlaubt. Durch diese Öffnung können Liebhaber mechanischer Uhren die Unruh schwingen sehen, das pulsierende Herz ihres Zeitmessers.

Die Geschichte dieses kleinen Fensters ist zugleich die eines Fehlers, der dem damals noch sehr jungen, vollständig unabhängigen Familienunternehmen unterlief: 1994 verzeichnete Frederique Constant ein phänomenales Wachstum, seine breiten Kollektionen wurden ständig um neue Modelle bereichert, seine blühende Kreativität ersann immer neue Details. Eines davon war die Heart-Beat-Öffnung … Und leider wurde verabsäumt, dieses Konzept patentrechtlich zu schützen. Eine Sicherheitslücke, die angesichts der starken Nachfrage nach diesem Modell, zahlreiche andere Marken nutzten, um ihrerseits Heart Beat-Öffnungen anzubieten, ohne dass Frederique Constant irgendetwas an diesen Kopien verdiente. Ein Opfer des eigenen Erfolgs?

Die neue Highlife Heart Beat greift das ionische Design auf und transportiert es ins 21. Jahrhundert. Jetzt prangt die berühmte Öffnung am Pol des auf das Zifferblatt guillochierten Globus, über den drei Leuchtzeiger kreisen. Ein minimalistisch schlichtes und zugleich originelles, hochaktuelles Design. Der Blick des Betrachters versenkt sich direkt in die Räderwerke des Automatikwerks FC-310 mit 38 Stunden Gangreserve, dessen andere Seite sich auch durch einen Saphirglasboden bewundern lässt.

Die Highlife Heart Beat ist bereits in drei Variationen erhältlich. Die erste präsentiert sich mit weißem Zifferblatt und rosévergoldetem Gehäuse zu einem braunen Kalbsleder- Armband (und Zweitarmband aus braunem Kautschuk). Die zweite kombiniert ein blaues Zifferblatt mit Gehäuse und Armband aus Edelstahl (Zweitarmband aus blauem Kautschuk). Und die dritte bietet zum Gehäuse und Armband aus Edelstahl ein Zifferblatt in Schwarz (wie auch das zusätzliche Kautschukarmband). Voller Eleganz und Raffinesse, sportlich, schick oder modern demonstriert jede dieser Variationen, dass das Heart Beat-Konzept auch mehr als ein Vierteljahrhundert nach seiner Kreation noch hochaktuell ist. Ein Design, das alle Moden und Trends überdauern wird.
Frederique Constant ist eine Schweizer Uhrenmanufaktur mit Sitz in Genf. Sie wurde 1988 vom unabhängigen Unternehmer-Ehepaar Peter und Aletta Stas gegründet, um hochwertige Schweizer Uhren zu moderaten Preisen anzubieten und so den Luxus der „Swiss Made“-Zeitmesser zu demokratisieren.

Die 6.200 m2 große Frederique Constant Manufaktur in Plan-les-Ouates (GE) entwirft, entwickelt, baut und überprüft eine große Bandbreite verschiedenster Uhren: sowohl mit mechanischen und Quarzwerken als auch mit Smartphone-Vernetzung. Bis heute hat Frederique Constant 29 Manufakturkaliber entwickelt, insbesondere mit großen Komplikationen wie Tourbillon, Ewigem Kalender und Flyback-Chronograph.
2015 brachte Frederique Constant die Horological Smartwatch heraus, die erste vernetzte „Swiss Made“-Uhr im traditionellen Look, und schuf damit ein neues Segment der Schweizer Uhrenindustrie. Die Horological Smartwatch wird von einem netzwerkfähigen Modul angetrieben, während die ihr 2018 folgende Classic Hybrid Manufacture ein mechanisches Uhrwerk mit smarten Funktionen kombiniert, darunter einem System zur Kaliberanalyse. 2020 erschien die Linie Smartwatch Vitality, die mit einem Herzfrequenz-Sensor der neuen Generation ausgerüstet wurde. Sie präsentiert sich mit einem klassischen Zifferblatt und zusätzlicher digitaler Anzeige, die nur auf Anfrage gezeigt wird.

Frederique Constant verfügt derzeit weltweit über nahezu 3.000 Verkaufsstellen in 120 Ländern. Um ihre internationale Verbreitung noch weiter voranzutreiben und neue Synergien zu schaffen hat sich die Frederique Constant Gruppe (Frederique Constant, Alpina Watches, Ateliers de Monaco) 2016 mit der japanischen Citizen Gruppe zusammengeschlossen.

© Frederique Constant

Stilvoll und ästhetischer Multitasker

Schwarz ist die Farbe der Stärke, Individualität und Ästhetik. Optisch wird jedes Objekt durch diese „Nichtfarbe“ aufgewertet und veredelt. Diese Interpretation passt perfekt zu den Taschenmessern von Victorinox, und davon haben sich seine Designer bei der Gestaltung ihrer neuen Onyx Black Collection inspirieren lassen. Damit setzen sie den Erfolg früherer Kollektionen schwarzer Taschenmesser fort. Die neue Kollektion besteht aus den Modellen Signature Lite, Spartan und Ranger Grip 55. Ein einzigartiger polispektraler Prozess sorgt dafür, dass nicht nur die Schale, sondern auch Klinge, Korkenzieher & Co. schwarz sind. Das macht die Modelle der Onyx Black Kollektion einzigartig. Erhältlich ab Oktober 2020.

www.victorinox.com

Big Bold Jelly

BIG BOLD JELLY setzt ihre Transformation vom Beginn des Jahres fort. Der jüngste Star der Swatch-Kollektion BIG BOLD, mit halbtransparentem Armband und vollständig durchsichtigem Gehäuse, das grosszügig sein technisches Herz präsentiert, kommt passend zum bevorstehenden Sommer mit neuen lebendigen Farben daher. Von Neongrün bis Elektrogelb, von Orange-Fluo bis Azurblau verbreiten diese leuchtenden Farbtöne in ihrem transparenten Rahmen Positivität und Lebensfreude. Dieses ausdrucksstarke Schmuckstück mit seinem Ø47-mm-Gehäuse prägt immer neue Charaktere auf der ganzen Welt. Diese Uhr ist der perfekte Ausdruck der sommerlichen Laune und einer sportlichen, gesunden und positiven Einstellung. Es ist an der Zeit, die belebend-grüne Energie der Natur zu geniessen! Es ist and der Zeit, etwas Neues und Sinnliches auszuprobieren und gute Vibes zu tanken – vielleicht mit einem Schluck «verbotenen» Absinths? Erfrischend und kühl wie ein perfekter Minz-Glacestängel – ist Grün nicht die Farbe der Hoffnung und Zukunft? Finden Sie es raus!
www.swatch.com

© Swatch Group SA

Zukunftsmusik in den Zermatter Bergen

Alpinist, Nomad und Huntsman sind dem Matterhorn ganz nah.

Umgeben von der rauen Schönheit Zermatts ist das CERVO das Tor zur mystischen Bergwelt der Alpen. Mit einem tief verankerten Bewusstsein für das Besondere, für höchste Qualität und für authentische Herzlichkeit, lädt das Mountain Resort alle Gäste ein, die imposante Natur zu entdecken und ein Stück von sich selbst zu finden.

Das CERVO Mountain Resort startet in eine neue Dekade. Mit weiterentwickeltem Konzept und baulichen Erweiterungen beginnt für das Zermatter Hotel am 27. November 2020 die neue Saison. Den Blick stärker auf die Welt gerichtet und trotzdem eng mit der unmittelbaren Umwelt verbunden – dies ist nicht nur Teil der Philosophie, sondern auch im Design und Angebot erlebbar. Den Sommer über wurde renoviert, umgebaut und ergänzt. Entstanden ist innen und aussen Neues, was die Ursprünge aufnimmt und zeitgenössisch inszeniert. Mit dem neuen Mountain Ashram Spa, drei Restaurants, zusätzlichen Zimmern und Suiten wurde ein Angebot ausgearbeitet, welches sich flexibel nach den Bedürfnissen und Wünschen des Gastes richtet. Das Design ist zeitlos modern, trägt alpine Elemente und eine warme Gestaltung. Inspiriert von den Farben und Elementen der Natur Zermatts.

Bilder © CERVO Mountain Resort

Eine nostalgische Reise

Mit der limitierten Kollektion „Retro Chic“ präsentiert Veuve Clicquot seinen Klassiker Yellow Label in einer stylischen Retro-Kassettenbox.

Veuve Clicquot feiert seine Liebe zur Retro-Ästhetik und zu schönen Objekten mit seiner neuen Kollektion von sechs Audiokassettenboxen. Diese Ikone der 80er Jahre feiert ein grosses Comeback und lässt die Erinnerungen von Musikliebhabern der Walkman-Generation wiederaufleben. Die „Clicquot Tape“-Boxen in Form von Vintage-Kassetten sind zu 100% recycelbar, in sechs verschiedenen Designs verfügbar und erinnern uns an unsere Lieblingslieder.
Die im Jahr 1963 erfundene Audiokassette, eine dazumal faszinierende Errungenschaft, markierte das Aufkommen der Popkultur. Sie gab jedem die Möglichkeit, seiner Persönlichkeit durch Musik Ausdruck zu verleihen und sogar als Amateur-DJ zu improvisieren. Jeder konnte seine Lieblingsstücke zusammenstellen und mit seinen Freunden teilen, oder eine Kassette mit seinen Lieblingsliedern als sehr persönliches Geschenk darbieten.
Veuve Clicquot belebt diesen Kultgegenstand nun wieder, der eine ganze Generation geprägt hat und der auch in der Modebranche ein grosses Comeback erlebt. Das Champagnerhaus setzt auf Retro-Chic und eine emotionale Verknüpfung, indem es die „Clicquot Tapes“-Boxen lancieren. Die Boxen überzeugen mit einem innovativen Design, aber behalten die Farben und Details bei, die an den emblematischen Jahrgang der „Veuve Clicquot Carte Jaune“ erinnern. Musik hören und Champagner schlürfen, that`s it!

Bilder: LVMH / Veuve Clicquot

Mein Sommer. Rein italienisch und mit viel Stil.

Um so richtig stylisch in den Sommer zu starten, erreichte mich letzte Woche ein farbenfrohes, marmeladenartiges Peeling von meiner Lieblingsmarke Acqua di Parma. Das Peeling kommt im neuen Design daher. Es ist eine Vermählung der Marke DoubleJ und Acqua di Parma. Raffiniert. Das Peeling soll abgestorbene Hautzellen entfernen und die Hauttextur verfeinern. Strahlend und weich – ja, das will ich und das brauchen meine müden Beine. Das feinkörnige Peeling ist leicht parfümiert mit den Noten von Fico di Amalfi und beamt mich gleich an die Küste Kampaniens. Die Zusammenarbeit der beiden Brands hört aber beim Peeling nicht auf.

Acqua di Parma und La DoubleJ tun sich zusammen, um für einen echten italienischen Urlaub in Forte dei Marmi, im eleganten „Bagno Alpemare“ der Familie Bocelli zu sorgen.

Zum ersten Mal statten das Haus, das für italienischen Stil vom Feinsten steht, und die von JJ Martin geschaffene Marke, die in all ihren Kreationen die Liebe zum sonnigsten Italien zelebriert, einen ganzen Strand mit der neuen „Capsule Collection“ Blu Mediterraneo by La DoubleJ aus. Die strahlenden Düfte und lebhaften Farben der Kollektion bereichern einen ohnehin aussergewöhnlichen Rahmen.
In der bezaubernden Ortschaft Forte dei Marmi hat das historische Bagno Alpemare seit dem letzten Jahrhundert Künstler, Dichter und Schauspieler aus ganz Europa angezogen. Heute gehört Alpemare der Familie Bocelli, der es gelungen ist, den legendären Charme des Ortes zu bewahren, und ihn in eine moderne Oase der Natur, Kunst und Entspannung zu verwandeln.
Der wunderbare Ausblick auf die Apuanischen Alpen (im Nordwesten der Toskana gelegen), die mediterranen Düfte des Pinienhains an einem der eindrucksvollsten Abschnitte des Strandes von Forte dei Marmi, zusammen mit den in verschiedenen Räumen ausgestellten Werken zeitgenössischer Kunst machen das Alpemare zu einem wahren Juwel der Schönheit und des Wohlbefindens. Hier gönnt sich Andrea Bocelli, der große italienische und in der ganzen Welt bekannte Tenor, oftmals erholsame Pausen und gibt auch Konzerte.

„Die Suche nach der Schönheit ist eine Kunst an sich, die man auch im Urlaub entspannt am Meer pflegen kann. Unsere Familie freut sich daher ganz besonders, diese neue und brillante Verbindung willkommen zu heißen“, sagte Veronica Berti Bocelli. Und sie betont weiter: „Durch die Synergien, die Acqua di Parma und La DoubleJ geschaffen haben, kann das Bagno Alpemare seine Berufung am besten zum Ausdruck bringen, für eine allumfassende kreative Erfahrung der Gäste, für ihren Geist und für ihre Sinne, zu sorgen – nämlich einen Ort zu schaffen, der so einladend wie ein Haus am Strand ist, der Lebensenergie, Inspiration, Faszination versprüht.“
Ein perfekter Ort für den fröhlichen Charme des Blu Mediterraneo von La DoubleJ, um einen authentischen italienischen Sommer zu erleben, der den reinen und leuchtenden Stil von Acqua di Parma mit den maximalistischen, ausgelassenen und raffinierten Drucken von La DoubleJ verbindet.
Die raffinierten Zelte, die die Gäste am Alpemare-Strand empfangen, strahlen mit den Strandtüchern und Kissen aus der Kapselkollektion noch mehr. Die Blau- und Gelbtöne der Confetti Blu-Drucke von La DoubleJ schaffen eine helle mediterrane Atmosphäre für einen unvergesslichen Sommer. Hier will ich bleiben…

Bilder ©: Acqua di Parma

Jetzt gibt’s was auf die Ohren! Musikgenuss auf neuem Niveau

Die Montblanc MB 01 Smart Headphones vereinen Eleganz mit Funktionalität. Aus feinen Materialien wie Aluminium, Silikon und Leder gefertigt, wiegen sie nur 280 g und bieten eine hervorragende Akustik für ein faszinierendes Klangerlebnis. Aktive Geräuschunterdrückung, Google Assistant, Komfort und das zusammenfaltbare Design machen sie zu tollen Reisebegleitern. Das Verbinden mit dem iPhone via Bluetooth funktioniert tadellos, auch die Grösse des Bügels lässt sich einfach anpassen, «R» und «L» im Inneren der Muschel zeigen, was wohin kommt. Eine coole Frauenstimme informiert über die Verbindung und den aktuellen Ladestand. Der Klang ist klar und rein. Im Lieferumfang sind neben dem Kopfhörer selbst ein USB-C-auf-USB-A-Ladekabel, ein Audiokabel von 3,5-mm-Klinke auf USB-C, eine Transporttasche aus Stoff und ein Flugzeugadapter enthalten – also ein exklusives Reiseset. Es gibt 3 formschöne Farbvarianten. Einmal mit schwarzem Schafsleder und Aluminium-Finish in Chrom, zusätzlich gibt es eine Version mit braunem Leder und goldfarbenem Aluminium-Finish sowie eine Ausführung mit hellgrauem Leder und poliertem Aluminium-Finish. Im Preis unterscheiden sie sich alle nicht. Damit der Montblanc MB 01 auf Reisen nicht zu viel Platz im Handgepäck einnimmt, lässt er sich an den Bügeln zusammenklappen.

Comme c’est mignon!

Die kleine Produktneuheit LA PETITE BOUGIE von CIRE TRUDON ist eine zauberhafte Geschenkidee. Die Duftkerze ist chic und schlicht, mit einem zusätzlichen Hauch von Eleganz. Klein und handlich wie sie ist, ist sie ideal für die Reise.

LA PETITE BOUGIE repräsentiert sechs ikonische CIRE TRUDON Düfte: Ab del Kader, Cyrnos, Ernesto, Gabriel, Joséphine und Odalisque. Die Komposition der faszinierenden Düfte, lädt zu einem Reiseabenteuer ein: Man kann mit ihr in die Wüste entfliehen, Havanna entdecken, durch mediterrane Gärten flanieren, in einem Winterrefugium am Kamin kuscheln, zwischen Rosen und blühenden Bergmassiven wandern oder sich auf eine orientalische Reise inmitten von Orangenblüten begeben – das Erlebnis ist augenblicklich.
Die kleinste der vier Duftkerzen der Maison Trudon, wird mit dem gleichen Know-how wie ihre großen Schwestern hergestellt: Die Qualität des Wachses, die Liebe zum Detail und die hochwertige Verarbeitung der Aromen bleiben unverändert. Das ikonische Glas von CIRE TRUDON ist mit einem Emblem aus 24 Karat Gold versehen. In einer Schachtel in denselben Farben wie die klassische Kerzengröße, ist die Duftkerze leicht zu transportieren und gleichzeitig das perfekte Geschenk. Die Art de Vivre Quintessence CireTrudon‘s !
Seit 1643 steht die älteste französische Wachs-Manufaktur für exquisite Handwerkskunst. Als königlicher Hoflieferant von Schloss Versailles Ludwig XIV., erhellten die herrlichen Duftkerzen bereits die Gemächer Marie Antoinettes und Joséphine de Beauharnais. Stets auf Traditionen bedacht, kreiert CIRE TRUDON Kerzen von höchster Qualität für Sternehotels und Luxusmarken wie Hermès, Guerlain und Dior. Das Sortiment besteht aus wunderschönen Büstenkerzen, kunstvollen Camée- und Duftkerzen sowie Parfums und Raumdüften.

www.trudon.com

© CIRE TRUDON

Das Central – Alpine. Luxury. Life.

Fünf Sterne zeichnen den Hotspot in Sölden aus, aber auch Tiroler Gastlichkeit Das Central – Alpine. Luxury. Life.

Wir Österreicher wissen wie es geht!

Das Central bietet dem Gast eine prickelnde Kombination aus internationalem Luxus und Tiroler Gastlichkeit. Jeder Zimmertyp überrascht mit einer anderen Stilrichtung. Von James Bond und von anspruchsvollen Alpinisten geschätzt, liegt das Hotel Das Central – Alpine. Luxury. Life. in Sölden, einem der höchstgelegenen Skigebiete Österreichs, das unteranderem zwei Gletscher umfasst. Sportfans, Gourmets und Geniesser sind im „Central“ bestens aufgehoben: Die Ötztaler Stube wurde jüngst mit der 3. Haube von Gault&Millau ausgezeichnet. Spektakulär speisen kann man auch auf 3.048 Metern Höhe im Gourmet-Restaurant ice Q. Der „James Bond“-Drehort krönt sich unteranderem als „höchstgelegenes Haubenrestaurant Österreichs“! Hätte Daniel Craig dafür Zeit gehabt, wäre er wohl länger geblieben, um sich einen kulinarischen Höhenflug zu gönnen.

Sölden hat die alpine Küche geprägt wie kaum eine andere Destination in den Alpen.
Die Kombination aus Haubenküche & Tiroler Genusskultur bescheren dem einzigen 3-Haubenrestaurant im Ötztal immer wieder renommierte Auszeichnungen. 4 Sterne (91 /100 Punkten) im à la carte Guide, 3 Gabeln (92 Punkte) im Falstaff-Guide und allen voran die drei Hauben (15 Punkte) von Gault Millau – sprechen für die hohe Qualität, welche im Gourmetrestaurant Ötztaler Stube Genussliebhabern aus aller Welt geboten wird. Begleitet werden die kulinarischen Gaumenfreuden von über 30.000 Flaschen ausgewählter Weine aus Österreich und den besten Winzerhäusern der Welt.

Die weitläufigen Pisten erstrecken sich auf insgesamt 144 Kilometer. Ski- und Snowboard-Fahrer finden in dem facettenreichen Weltcup-Skigebiet Schneevergnügen auf allen Könnensstufen, sowie mit rund 15 Kilometern die längste Abfahrt Österreichs.

www.central-soelden.com

Foto ©: Das Central Sölden.